yoga-uebungen.net

Wie wird man Yogalehrer?

Yoga ist eine philosophische und religiöse Lehre aus Indien, die eine Reihe geistiger und körperlicher Übungen umfasst, die man am besten unter fachkundiger Anleitung eines Yogalehrers erlernt. Doch wie wird man überhaupt Yogalehrer?

Yoga

Im westlichen Sprachgebrauch wird unter Yoga der reine körperliche Aspekt von Yoga verstanden. Dieser dient vor allem der Erhaltung der Gesundheit, der Beweglichkeit und der Entspannung. Und auch der große Effekt für die körperliche Fitness darf ruhig erwähnt werden. Besonders in Kombination mit Pilates hat man so ein ausgewogenes Training für Körper und Geist.
Die meisten Arten des Yogas werden in der westlichen Welt unter dem Oberbegriff ­Hatha Yoga zusammengefasst, welche dann viele Unterarten wie zum Beispiel Iyengar Yoga oder Kundalini-Yoga mitumfasst.

Erste Schritte, um Yogalehrer zu werden

Um Yogalehrer zu werden, muss man sich zuerst für einen Yogastil entscheiden, den man erlernen möchte. Für eher fitnessorientierte Menschen eignet sich Poweryoga oder Bikram-Yoga wunderbar. Menschen, die durch Yoga Ruhe und Entspannung sorgen, fühlen sich eher mit Kundalini-Yoga wohl. Da es kein klassisches Yoga für Anfänger in dem Sinne gibt, eignen sich diverse Stile, so zum Beispiel auch Ashtanga (Vinyasa) Yoga, welches zu den modernen Arten gehört und alle Übungen von der Basis her aufbaut. Wenn man sich dann für einen Stil entschieden hat, empfiehlt es sich zuerst einmal selbst Erfahrung mit den Übungen (Asanas) zu sammeln, bevor man über einer Ausbildung zum Yogalehrer nachdenkt.

Welche Eigenschaften und Fähigkeiten sollte man mitbringen?

Um Yoga zu betreiben und später auch zu unterrichten, muss man keine besonderen körperlichen Fähigkeiten mitbringen. Denn die Kraft, die Beweglichkeit wie auch die Konzentration, die nötig sind, um die Asanas auszuführen, wird man im Laufe seiner eigenen Yogapraxis aufbauen. Daher empfiehlt es sich, zuerst an seiner eigenen Yogapraxis zu arbeiten, bevor man an eine Tätigkeit als Yogalehrer nachdenkt.

Welche Kenntnisse sind Voraussetzung?

Ziel Yoha-Lehrer: Doch Achtung, bei zwielichtigen Ausbildungsangeboten.

Ziel Yoha-Lehrer: Doch Achtung, bei zwielichtigen Ausbildungsangeboten.

Bei den Kenntnissen wird meist eine gewisse Zeit an eigener Yogapraxis vorausgesetzt. Man sollte schon Erfahrung mit den Übungen haben und diese unter fachkundiger Anleitung eines Yogalehrers erlernt haben.

Wo kann man eine Ausbildung machen?

Die Ausbildung macht man normalerweise an einer Schule, die den jeweiligen Stil als Ausbildungsangebot durchführt. Mittlerweile gibt es auch Berufsverbände, die Ausbildungen zum Yogalehrer durchführen. Als Abschluss erhält man in der Regel ein Diplom, dieses kann nur schulintern, aber auch bundesweit anerkannt sein. Über die jeweilige Anerkennung sollte man sich vorher gut informieren, da es leider auch viele nicht anerkannte Abschlüsse und zwielichtige Schnellkursangebote auf dem Markt gibt.