yoga-uebungen.net

Was ist Hatha Yoga?

Beim Hatha Yoga handelt es sich um eine bestimmte Variante des Yoga. “Hatha” bedeutet so viel wie Kraft, Gewalt oder Hartnäckigkeit. Hier soll also das Gleichgewicht zwischen Geist und Körper vor allem durch körperliche Übungen , aber auch zu einem geringeren Teil durch Meditation und Atemübungen hergestellt werden.

Mehr als Meditation: Das Hatha-Yoga verlangt dem Körper eine sportliche Leistung ab.

Mehr als Meditation: Das Hatha-Yoga verlangt dem Körper eine sportliche Leistung ab.

Durch den Namen Hatha Yoga soll die körperliche und geistige Anstrengung hervorgehoben werden, die es eben benötigt, um das angestrebte Ziel letztendlich zu erreichen. Der Begriff “Hatha” wird des weiteren als Ausdruck der Einheit von Energien gedeutet, die entgegengesetzt zueinander stehen. Das wären beispielsweise heiß und kalt oder Sonne und Mond. Allerdings auch männlich und weiblich.

Woher kommt das Hatha Yoga bzw. wann tauchte dieser Begriff erstmals auf?

Schon in der “Hathapradipika”, einer Yogaschrift aus dem 15. Jahrhundert, wurde der Begriff Hatha Yoga verwendet. In dieser Schrift macht er folgendes; er grenzt das körperliche Yoga von dem sogenannten “Raja Yoga” ab. Das Raja Yoga ist eine Form des spirituellen Yoga. In der “Hathapradipika” wird das Hatha Yoga, als Zwischenschritt zum Reja Yoga dargestellt.

Allerdings taucht diese Form des Yoga auch in anderen Grundlagenwerken, wie der “Gherandasamhita” und “Shivasamhita”, auf. Aus ihnen ist herauszulesen, dass es sogar innerhalb des Hatha Yoga verschiedene Meinungen gibt, was die Theorie und Praxis betrifft. Diese Art des Yoga war nämlich zunächst zur Unterstützungen anderer Formen des Yoga erdacht worden. Es war aber recht schnell klar, dass das Hatha Yoga immer beliebter wurde und bald auch als eigenständige Yoga-Form betrachtet wurde. Gerade in den westlichen Gebieten der Erde meint man diese Yoga-Variante, wenn man vom Yoga spricht.

Hierbei gibt es sechs verschiedene Hauptreinigungsübungen. Diese sind ein wesentlicher Bestandteil dieser Yoga-Form. Diese Reinigungsübungen werden “Shatkriyas” genannt und sollen vor allem den Körper reinigen. Es sollte hier allerdings auch erwähnt werden, dass auch die Hohlräume des menschlichen Körpers “gereinigt” werden sollen, also auch beispielsweise der Bauch oder der Rachen. Das alles soll möglichst, unter anderem, vom Schleim befreit werden. Diese Übungen sind zusammen mit den körperlichen Übungen absolute Voraussetzung.

Deshalb sollten Yoga-Lehrer, aber auch Anfänger und Schüler, über eine gewisse physische Konstitution verfügen, wenn sie diese Yoga-Form ausüben wollen.